5 Tipps für den perfekten Kaffeegenuss

Neben der Sorte der Bohne ist die Zubereitungsart des schwarzen Goldes ein entscheidender Faktor für den vollendeten Gaumenschmaus. Optimal ist es, wenn der Kaffee erst kurz vor dem Aufbrühen gemahlen wird. Besitzt man eine Kaffeemühle, können die Bohnen hier in hoher Qualität gekauft und zu Hause immer frisch gemahlen werden. So entfalten sich die charakteristischen Aromen eines jeden Anbautyps einfach perfekt. Die vorherrschende Kaffeesorte, die weltweit am häufigsten angebaut wird, ist neben der Bohne der Robusta, der Arabica. Wer einmal den Geruch dieser Bohnen in der Nase hatte, weiß wie aromatisch vollmundig sie sind.

kaffee-liebe

Kaffeetrinker lieben eine entsprechende Atmosphäre

Nicht nur zu Hause oder im Büro genießt man ihn. Nein, vor allen Dingen die Gesellschaft, in der man sich befindet und die Location machen das perfekte Erlebnis aus. Der Wiener Kaffeehauskultur folgend gibt es unzählige charmante Cafés, die zum Probieren der leckersten neuen Sorten einladen.

Die Art der Zubereitung spielt natürlich eine genauso entscheidende Rolle. Ob als Milchkaffee, Café Créma, Espresso oder mit einem leckeren Zusatz wie Kakao, Zimt oder Schokolade, jeder mag ihn gern verschieden stark oder süß. Für eine professionelle Zubereitung sollte man sich an den Barista seines Vertrauens halten. Für schnellen Verzehr zwischendurch gewinnt der kleine Espresso nämlich immer mehr an Beliebtheit. Doch auch das Sonntagsfrühstück in den eigenen vier Wänden wird erst durch den Duft eines frisch gebrühten Kaffees zum Highlight. Damit die Frische des Pulvers oder der Bohnen auch nicht verloren geht, spielt die Aufbewahrung eine ganz entscheidende Rolle. Vor Licht und Wärme geschützt, sollte das Gefäß zudem unbedingt luftdicht verschließbar sein. So können sich Qualität und Aroma länger halten.

Der Mahlgrad und die Röstung veredeln einen guten Kaffee

Damit man immer ein frisches und aromatisch einmaliges Erlebnis erzielt, bietet es sich an, Kaffee lieber in kleineren Rationen und dafür immer frisch zu kaufen. Und in vielen Geschäften kann man sich die ganzen Bohnen auch frisch mahlen lassen, falls man zu Hause keine eigene Mühle zur Verfügung hat. Für eine Zubereitung in der Maschine ist es unbedingt notwendig, dass diese einwandfrei gesäubert ist, damit sich das vollmundige Aroma auch perfekt entfalten kann. Für den Genuss eines solchen Filterkaffees gelten ganz individuelle Maßstäbe. In der Regel geht man davon aus, dass eine Menge von 8 Gramm Kaffee pro Tasse das optimale Ergebnis verspricht. Doch wer ihn gern stärker oder schwächer zu sich nehmen möchte, kann die Fülle des Kaffeelots natürlich dementsprechend anpassen. Ein kleiner Geheimtipp ist die Zugabe von ein paar wenigen Krümeln Salz, damit der Kaffee einen weichen und runden Geschmack erhält.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *